Samstag, 24. Juni 2017

alte Startseite

Das Jobcenter zwingt Menschen per Gesetz, sich auf jede Arbeit zu bewerben.

Dabei ist per Gesetz fast jede Arbeit "zumutbar".

Qualifikationen, Interessen, innere Haltung zählen nicht. 


Ungehorsam, wozu auch die Wahrheit sagen gehören kann, wird oftmals mit Sanktionen bestraft.

Was Ungehorsam ist, zensiert das Jobcenter in seiner gesetzlich eingeräumten Willkür.

Der Bewerber muss "gute Miene zum bösen Spiel machen" und die Beteiligung des Jobcenters an seiner eigenen Zwangslage verschweigen.


Am Beispiel Zwangsbewerbung entstand diese

SOLI-ATKION>>

Solidarische DRITTE
... sprechen aus, was anderen verboten wurde selbst zu sagen...
... und klären dabei mit Worten und Bildern über die Mechanismen und Triebkräfte unseres derzeitigen Wirtschaftssystems auf!



Konzept und Hintergrund  erklärt auf der Seite von Erstveröffentlicher RALPH BOES:

http://grundrechte-brandbrief.de/Meldungen/2017-04-18-Wahrheitspatenschaft-FB.htm

Konzept der Wahrheitspatenschaften>>

SCHREIBEN an Arbeitgeber (an einem möglichen Beispiel einer Bewerberin)>>  


Schickt uns Eure BRIEFE und DATEIEN zum Thema!

Kontakt: friggawendt at googmail com
 
Wenn Ihr habt auch als LINK*.
Oder als KOMMENTAR hier>>


------------------------------------------------------------------------------------------


1 Kommentar:

  1. inzwischen hier veröffentlicht: http://www.labournet.de/politik/erwerbslos/arbeitsamt/schikanen/wahrheitspatenschaft-hartz-iv-macht-mundtot/

    AntwortenLöschen

Wahrheitspatenschaft - Was ist das?

zur Textversion>>   Hier Beispielbrief, Anleitung und Tipps ­   -   „WA...