Mundtot-Kundgebungen

"Hartz IV macht mundtot"-

öffentliche Kundgebungen/Mahnwachen

... die wir anlässlich einer erneuten Zwangsvorladung zu meinem (FriGGa Wendts) persönlichem "Zwangsarbeits-Zuhälter"  Arbeitsvermittler  vor dem Jobcenter Pankow testeten.

Wir standen mit dem Bild "Hartz IV macht mundtot" und dem Hinweis auf die umfänglichen Aufklärungs- und Solidarisierungsschreiben "wahrheitspatenschaft.blogspot.de"

erstmalig am Freitag, dem 28. 07. 2017 ab 11:30 für  2 Stunden vor dem Jobcenter Berlin Pankow.

Wir machen weiter! (näheres folgt)
Kommt vorbei! Lasst Euch zu eigenem kreativen Widerstand inspirieren und uns ggf. für kommende solcher Aktionen verabreden.



Meine eigene Einladung inkl. Absage ans Jobcenter zu der Aktion>>


Kommentare:

  1. Wunderbare Aktion! Widerstand!

    AntwortenLöschen
  2. Erzwungene Lügen - Beitrag der Jobcenteraktivistin
    https://jobcenteraktivistin.wordpress.com/2017/07/03/wahrheit-jobcenter-erzwungene-luegen/

    AntwortenLöschen
  3. Es war eine schöne Aktion mit Euch. Zeit zum Aufbruch.

    AntwortenLöschen
  4. Gibt es denn Fotos oder Videos?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey - ja es gibt jede Menge Fotos, wo aber erst über die Bildrechte mit den Teilnehmenden gesprochen werden muss - es sind auch fremde Leute von der Straße oder Jobcenterbetroffene dazugekommen. Hier sind einige Bilder, die ich freigeben konnte, weil ich selbst darauf abgebildet bin bzw. die anderen unkenntlich gemacht wurden:

      http://bewerbungstrainingfuerdenbundestag.blogspot.com/2017/07/hartz-iv-macht-mundtot.html

      Auf jeden Fall hat es Spaß gemacht und zu Dialogen geführt, so dass wir es gern zeitnah wiederholen an einem anderen Jobcenter. Wer dabei sein will, möge öfter hier auf dem Blog schauen oder uns anschreiben.
      Gruß, FriGGa

      Löschen
    2. Ja, cool! Danke! Freut mich, daß es gut gelaufen ist. Das wäre auch toll, auf Facebook zeitnah nochmal einen Report mit den Bildern darüber zu machen. Ja, bitte unbedingt weitermachen. Kriegen wir hoffentlich in andern Städten auch hin. Am Besten zeitgleich.

      Löschen
    3. LiebeR Sunny, nimm gern zwecks Orga mit uns Kontakt auf!

      friggawendt at googlemail. com
      oder atmosfaire @ gmx.de

      Das Bild vom zugetackerten Mund ist für alle herunterladbar - ggf. könnte ein Gruppe mit etwas Spendengeldern auch einen Schwung Postkarten davon drucken und (und laminieren?) - dann braucht man nur noch ein Gummiband links und rechts und befestigt sich das Bild damit an den Ohren - dann hängt einem das Bild vor dem eigenen Mund...
      wir haben noch die Blogadresse mit dazu raufgeschrieben auf das Bild und hatten kleine Zettel mit dem Link dabei, mit Kreide haben wir auch die Straße vollgeschrieben.
      Als nächstes sollte ein anderes Jobcenter bei uns in Berlin dran sein - und das gern früh morgens, damit uns auch die MitarbeiterInnen bei Dienstantritt sehen können und nicht nur vereinzelt in der Mittagspause.

      Die Aktion ist sehr kostengünstig!

      Damals haben wir etwas teurer regelmäßig ROSEN verschenkt an die JobcentermitarbeiterInnen - das ist auch eine sehr schöne Aktion, die schon einige zu Tränen gerührt hat ;-)
      Und wir haben auch schon die Gedenkkreuze (die-Opfer-der-Agenda-2010.de) immer mal wieder vor Jobcentern aufgestellt...

      Löschen

Startseite

­ -   „WAHRHEITSPATENSCHAFT“   - www.wahrheitspatenschaft.blogspot.de ...ist eine Idee :-) mit der du ganz persönlich und direkt ...